Der Nachhaltigkeitspreis der Swedish Laundry Association für 2022 geht an Jonny Hägerström, Åby, und Henry Eskola, Eskilstuna. Die Preisträger stehen für bedeutende Beiträge zur wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit.

Der schwedische Wäschereiverband vergibt seit vielen Jahren den Nachhaltigkeitspreis an eine Reihe verdienter Preisträger. Dieses Jahr wird er in einer neuen Zusammenarbeit mit Ecolab verliehen, das Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen Wasser, Hygiene und Infektionsprävention anbietet, um die Welt sauberer, sicherer und gesünder zu machen.

 

Ein warmherziger sozialer Akteur

Durch Integrität, Charisma und Engagement vereint Jonny Hägerström viel Gutes in der Textildienstleistungsbranche. Unter Jonnys Führung hat TvNo ein hohes soziales Profil und eine gute Mitarbeiterpolitik entwickelt und sich als guter Akteur in der Gesellschaft erwiesen. Ein Beispiel ist, dass TvNo gemeinsam mit dem Arbeitsamt ein Projekt initiiert hat, um Flüchtlinge in die Gesellschaft zu integrieren und damit die Personalversorgung von TvNo längerfristig zu sichern.

 

Ein heißer Energieverbesserer

Henry Eskola ist National Key Account Manager bei Scandbio, das die Reststoffe aus nachhaltiger Forstwirtschaft zu wertvollem Energierohstoff veredelt. Henry ist eine wichtige Inspirationsquelle, die mit langjähriger Erfahrung in der Branche ein Wegbereiter dafür ist, die Verbrennung von Öl zur Dampf- und Wärmeerzeugung zugunsten erneuerbarer Brennstoffe zu verlassen.

 

Gute Beispiele

- Jonny Hägerström und Henry Eskola sind gute Vorbilder, die einen Großteil der Nachhaltigkeitsarbeit widerspiegeln, die die Textildienstleistungsbranche und die von uns vertretene Kreislaufwirtschaft auszeichnet. Sie engagieren sich für eine bessere Umwelt und einen geringeren Klimafußabdruck, aber auch für eine nachhaltige Wirtschaft und mehr soziale Verantwortung. Es ist mir eine große Freude, auf diese fantastische Arbeit aufmerksam zu machen, sagt Jan Kluge, Vorsitzender des schwedischen Wäschereiverbandes.

 

- Für uns ist dies das erste Mal, dass wir stolzer Sponsor des Nachhaltigkeitspreises für die Textildienstleistungsbranche sind. Einen besseren Start kann es nicht geben. Die Auszeichnung geht an einen führenden Vertreter einer nachhaltig orientierten Wäscherei sowie an ein Lieferantenmitglied, das sich für den Verzicht auf fossile Energien in der Branche einsetzt. Alles in allem zeigt es die enormen Möglichkeiten, die für mehr Nachhaltigkeit bestehen, die auch zu einer finanziell guten Geschäftsentwicklung beitragen, was uns sehr am Herzen liegt, sagt Magnus Söderberg, Nordic Manager Ecolab.

 

Verbreitet Nachhaltigkeit

Die Preisträger spenden das Preisgeld von jeweils 5 SEK für einen selbst gewählten Zweck, um einen weiteren Beitrag zu einer nachhaltigen Welt zu leisten. Jonny Hägerström hat sich für Unizon entschieden, das über 000 Frauenhäuser, Mädchenhäuser und Jugendhäuser vereint, die sich für eine gleichberechtigte Gesellschaft ohne Gewalt einsetzen. Henry Eskola hat den WWF für seine Arbeit zur Erhaltung und Wiederherstellung von Feuchtgebieten und anderen Süßwasserökosystemen und ihrer Artenvielfalt ausgewählt.

 

Ehemalige Preisträger

2017: Pia Bergman, nationale Koordinatorin gegen schwere Finanzkriminalität bei der schwedischen Steuerbehörde.
2018: Carl Johan Björkman, Auftragnehmer Herr Björkmans Eingangsmatten.
2019: Schlemon Athoraya, Bauunternehmer Örebro-Tvätt, und Kent Pettersson, Bauunternehmer KåPI Tvätt in Bengtsfors.
2020: Jonas Olaison und Lena K. Wiles, Nachhaltigkeitsmanager bei Textilia bzw. Elis
2021: Peter Streijffert, Bauunternehmer bei Lindbytvätten auf Öland.

 

Innovative und wettbewerbsfähige Wäschereiindustrie

Der schwedische Wäschereiverband ist die Branchenorganisation der schwedischen Wäschereiindustrie und vertritt Mitglieder sowohl in der Wäscherei für Privatpersonen als auch in der gewerblichen Wäscherei und den Textildienstleistungen. Der Verband leistet kontinuierliche Arbeit für eine innovative und wettbewerbsfähige Wäschereibranche.

Die Mitgliedsunternehmen haben etwa 5 Mitarbeiter und machen bis zu 000 % des Branchenumsatzes von etwa 90 Milliarden SEK aus. Gestiegene Anforderungen an Kundennutzen, Qualität, Hygiene sowie Klima- und Umwelteffizienz treiben die Tätigkeit des Verbandes voran. Alle Mitglieder des schwedischen Wäschereiverbandes sind zugelassene Fachbetriebe und werden jährlich von der Umweltberatungsfirma Ensucon überprüft.

 

Für weitere Informationen

Jan Kluge, Vorsitzender des Vereins, Tel. 0705 92 58 98

Daniel Kärrholt, Bundesdirektor, tel. 0705 11 36 85

Teilen Sie es
25% RUT-Abzug auf Wäsche