Pressemitteilung vom 2. Dezember 2015 Schwedischer Wäschereiverband

Der schwedische Wäschereiverband ist die Branchenorganisation der schwedischen Wäschereiindustrie und vertritt Mitglieder sowohl in der chemischen Reinigung als auch in der industriellen Wäscherei und im Textildienst. Über unsere Mitgliedsunternehmen haben wir heute eine Überprüfung der Pläne der Gemeinde Söderköping beantragt, Samhall AB ohne Beschaffung direkt einen Wäschereivertrag zu erteilen.

Wir arbeiten aktiv an der Bekämpfung des ungesunden Wettbewerbs, teils in unserem eigenen Namen, teils in verschiedenen Kooperationen mit Gewerkschaften, Behörden und Unternehmen. Auf unsere Initiative hin gibt es jetzt Mitarbeiter in der Wäschereiindustrie. Wir glauben an strenge Regeln und Bedingungen und dass unsere Gesetze eingehalten werden. Ob im privaten oder öffentlichen Sektor.

Wir haben großen Respekt vor Samhalls Arbeit und den Bemühungen, Arbeitsplätze für Menschen zu schaffen, die ein wenig vom Arbeitsmarkt entfernt sind, aber die Kommunen müssen auch die Gesetze einhalten, nicht zuletzt, wenn es um EU-Vergaberegeln geht. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, soziale Anforderungen so in eine Beschaffung einzubeziehen, dass alle Beteiligten teilnehmen können.

Wir halten es für notwendig, dass die Gemeinde ihre Entscheidung, eine direkte Zusammenarbeit mit Samhall in Bezug auf Wäsche- und Textildienstleistungen aufzunehmen, unverzüglich überprüft.

Das Richtige zu tun, ist für uns ein offensichtliches Ziel, und wir gehen auch davon aus, dass die anderen Spieler denselben Werten folgen - wiederholen und richtig machen.

Laden Sie hier die vollständige Pressemitteilung herunter

Teilen Sie es
25% RUT-Abzug auf Wäsche